3. Shaolin-Kempo-Camp in Weißwasser (Sachsen) beim PSV „Tokugawa / Cottbus“

3. Shaolin-Kempo-Camp in Weißwasser (Sachsen)  beim PSV „Tokugawa  / Cottbus“

In diesem Jahr fand bereits zum dritten Mal das Shaolin-Kempo Camp in Weißwasser im Bundesland Sachsen statt. Vom 26. bis 28. April 2013 hatten über 55 Teilnehmer die Chance, sich intensiv mit Shaolin-Kempo auseinanderzusetzen.
Heinz-Jürgen Naß,  Abteilungsleiter der Kempo – Abteilung, war nicht nur als Referent vor Ort, sondern konnte zudem einige seiner eigenen Schüler dazu motivieren, an dem 3-tägigen Event teilzunehmen.
Neben einem sehr guten, jedoch auch anstrengenden Training, kam ebenfalls der Spaß nicht zu kurz. So wurde zum Beispiel am ersten Abend nach dem Mondo beim gemeinsamen Grillen für das leibliche Wohl gesorgt und beim Lagerfeuer an einem idyllischen See konnten viele neue Freundschaften geknüpft werden.
Natürlich stand auf dem Trainingsplan Shaolin-Kempo ganz oben und es wurde nicht nur praktisches, sondern auch theoretisches Wissen vermittelt.  Zudem gab es auch einige Einblicke ins Tae Bo sowie ins Yoga (Sonnengruß) und am Samstagabend stand noch  ein nächtliches Spezialtraining an, welches viel von den höheren Kyu-Graden abverlangte.
Nachdem alle während der drei Tage an ihre geistigen und körperlichen Grenzen gestoßen waren, ging es dann Sonntagnachmittag für unsere Teilnehmer wieder zurück nach Kleve,  auf eine lange Reise quer durch Deutschland. Das gemeinsame Wochenende wird allen in guter Erinnerung  bleiben, denn es wurde wieder einmal eindrucksvoll gezeigt, dass der Geist der Kampfkunst verbindet.


Bilder


alt

6. DAN Heinz-Jürgen Naß

6. DAN Shaolin Kempo für Heinz-Jürgen Naß
Ehrung und Auszeichnung

Mit großer Freude können wir bekanntgeben, dass unser Haupttrainer der Abteilung Shaolin Kempo und langjähriger Sensei Heinz-Jürgen Naß mit der Verleihung des 6. Dan Shaolin Kempo geehrt wurde.

Seit 1984 betreibt Heinz-Jürgen Naß Shaolin Kempo. Neben Ju Jutsu und Modern Arnis, die sein weiteres Interesse weckten, gesellte sich schnell der Besuch des Shaolin Klosters sowie das Training unter dem stellvertretenden Abt Shi Deyú u. a. hinzu. In seiner Übungsleiter-, Jugendleiter- und Vereinsmanagerausbildung sowie auf zahlreichen weiteren Fortbildungsmaßnahmen leistete er wertvolle und innovative Beiträge, die sogleich immer Anwendung im Trainingsgeschehen der Shaolin Kempo Abteilung des BSV „Roter Drache“ e.V. Kleve  fanden. Neben der langjährigen Kinder-, Erwachsenen- und Vorstandsarbeit als Abteilungsleiter im „Roten Drachen“, waren ebenfalls seine Beiträge im Lehrausschuss der Fachschaft Shaolin Kempo gefragt. In seiner Arbeit als langjähriger Lehrgangsreferent, DAN - Prüfer und Sachbearbeiter für Beschulung und Technik zeigte sich sein durchaus kritisches und detailgetreues Engagement. Im Zuge der Verbreitung des Shaolin Kempo wurde für ihn das Projekt „Sri Lanka“ eine besondere Herausforderung. Mittlerweile trainieren singhalesische Schüler von ihm diese Kampfkunst in Negombo und Kandy. Zudem ist ihm die Kooperation sowie die Zusammenführung der kempobetreibenden Vereine in den neuen Bundesländern Sachsen und Brandenburg sehr ans Herz gewachsen.

7 Jahre lang war er Träger des 5. DAN. Für seine besonderen Verdienste um die Kampfkunst Shaolin Kempo wurde ihm nun am 09. Dezember 2012 auf der Fachschaftsversammlung die Urkunde zum 6. DAN vom Vorsitzenden des Rechtsausschusses Michael Mende sowie dem Präsidenten der DWF (Deutsche Wushu Federation) e.V. Roland Czerni überreicht.
„Das ist ein Traum eines jeden Kempoka …. !“ so seine Worte nach der Verleihung. Sichtlich stolz und gerührt, bedankte er sich bei allen Weggefährten für diese hohe und herausragende Auszeichnung.

Eine besondere Gratulation geht ebenfalls an den gleichzeitig mit dem 6. DAN ausgezeichneten Kempoka des Ying Yang Goch Detlef Tomasik.

alt

Dezember Prüfung 2012

Strahlende Gesichter nach Gürtel-Prüfung

Zum Ende des Jahres fand beim BSV „Roter Drache“ e.V. Kleve die zweite Gürtelprüfung im Bereich Shaolin Kempo statt. Geprüft wurden u. a. Grundschultechniken in Schrittdiagrammen (Kihon), Kumite, Kata und die Selbstverteidigung. Die überzählig erwachsenen Prüflinge konnten teilweise ihre Nervosität kaum verbergen, obwohl es nicht die erste Prüfung war, an der sie teilnahmen. Für viele war es eben aufgrund der höheren Ansprüche auch eine größere Herausforderung. Konzentration, Ausdauer, Körperspannung und Technikgenauigkeit sowie der Kraftausdruck waren nun präziser gefragt. Aber auch die jüngsten überzeugten dann trotz aufgeregt sein mit ihren guten Leistungen.

Insgesamt 8 Teilnehmer stellten sich dieser Prüfung, die von Peter Scholz (5. DAN) und Heinz-Jürgen Naß (5. DAN) abgenommen wurde.

Nach ca. 3 Std. stand das durchaus erfreuliche Ergebnis fest und die Prüfer konnten allen Kempoka zum nächsten Gürtel gratulieren:

Den Gelborangegurt erreichte: Tobias Kenji Nakamura; zum Orangegurt wurden Lemar Abdi, Dustin Leurs, Axel Puff und Heiko van Essen erfolgreich geprüft. Philip Kwiecinski bestand zum Grünblaugurt. Überdurchschnittlich gut überzeugten Irmgard Schleuter sowie Ruben Albers (Blaugurt) durch ihre hervorragenden Leistungen. Ein besonderer Dank gilt hier auch den Trainings- und Prüfungspartnern.

alt

Kempo-Abteilung mit neuem DAN-Träger

Kempo-Abteilung mit neuem DAN-Träger

                   > Melina Schwarz… eine Meisterin im  Shaolin Kempo <



In der mittlerweile 45-jährigen Vereinsgeschichte darf nun die Kempo - Abteilung des BSV „Roter Drache“ e.V. Kleve der ersten weiblichen Kempoka zu ihrer bestandenen DAN-Prüfung gratulieren.

Melina Schwarz macht ihrem Namen alle Ehre: Sie heißt Schwarz und trägt nun auch schwarz.
Das Gi (traditioneller schwarzer Meisteranzug) wird nun durch einen schwarzen Gürtel (Obi) ergänzt. Nach einer ca. 4-stündigen erfolgreichen Prüfung am Samstag, dem 01.12. in Kleve wurde ihr durch die 3-köpfige Prüfungskommission die dazugehörige DWF-Urkunde zum 1. DAN überreicht.

Ihr Freund und Trainingspartner Dominik Diamant begleitete Melina Schwarz in ihrer mehr als einjährigen intensiven Vorbereitungszeit durch so manche Höhen und Tiefen. Somit konnte sie sich nun mit weiteren 3
DAN-Anwärtern diesen durchaus komplexen Anforderungen stellen und schaffte es, die Prüfer von ihren Leistungen zu überzeugen.

Im Dezember 1992 trat sie in den Verein ein und begann zunächst mit der Wettkampfsportart Judo, in der sie bis zum 1. Kyu (Braungurt) kam. 1999 entdeckte sie auch ihr Interesse am Shaolin Kempo, wo sie 2005 ebenfalls mit dem höchsten Schülergrad (Braungurt) abschloss. Zwischen 2005 und 2010 musste sie jedoch leider aus gesundheitlichen Gründen eine Auszeit nehmen. Mit dem anschließenden Wiedereintritt in unsere Kempo-Abteilung begannen für sie die Vorbereitungen zu ihrem 1. DAN. Währenddessen half sie aktiv bei der Gestaltung des Kindertrainings mit und leitete neben einigen anderen Trainern diese Gruppe.

Beim anschließenden regulären Kempotraining wurde dann im würdigen Rahmen in Anwesenheit aller Kempoka aus der Kinder- und Erwachsenenabteilung und anderer DAN-Träger durch Heinz-Jürgen Naß (5. DAN Shaolin Kempo / Lehrausschuss) der Schwarzgurt dem neuen DAN-Träger des Vereins überreicht.

Herzlichste Gratulation und ein weiteres gutes sportliches Gelingen.

Bilder: Übergabe der schwarzen Obi


alt

Juni Prüfung 2012

Zum Abschluss des ersten Halbjahres fand die erste Gürtel- und Streifenprüfung statt.

Geprüft wurden u.a. Grundschultechniken in Schrittdiagrammen, Kumite, Kata und das Fach Selbstverteidigung.

Dem 2-köpfigen Prüfungskollegium, bestehend aus Marcel Beßeler (3. DAN) und Heinz-Jürgen Naß (5. DAN), stellten sich 10 TeilnehmerInnen. Sie alle hatten sich im vergangenen Halbjahr sehr individuell auf die anstehende Prüfung vorbereitet.

Nach gut 3 Stunden stand das durchaus erfreuliche Ergebnis fest und die Prüfer konnten allen Kempoka zum nächsten Streifen bzw. Gürtel gratulieren.

Zum 2. roten Streifen (5. KYU) konnten Dogan Dinc, John Selitaj und Bilal Varan überzeugen. Den 3. roten Streifen erhielt Heiko van Essen, der danach ebenfalls seinen Gelbgurt bestand. Tobias Kenji Nakamura kann sich auch auf den Gelbgurt (5. KYU) freuen. Zum Gelborangegurt (5.*KYU) wurde Dustin Leurs sowie Lemar Abdi erfolgreich geprüft; zudem bestanden Alexandra Staak und Lennart Reuber zum Orangegrüngurt (4*.KYU) . Auch Dieter Staak konnte mit guten Leistungen zum Grüngurt (3. KYU) die Prüfer überzeugen.


alt

Hier geht es zu den Bildern