Dju-Ssu

DJU-SSU

Beim DJU-SSU handelt es sich um ein offenes System mit dem Schwerpunkt, Techniken zur Selbstverteidigung zu trainieren. Vorliegend werden Blöcke, Schläge, Tritte, Hebel, Verteidigungen gegen Waffenangriffe und viele weitere Techniken trainiert. Bei allen Verteidigungen wird neben der Wirkung auch besonderes Augenmerk auf die Verhältnismäßigkeit im rechtlichen Sinne gelegt.

 

Für wen ist es geeignet?

Für alle Menschen ab 14 Jahre. Beim DJU-SUU gibt es natürlich einige Grundschul- und Prüfungstechniken, die zum Erlernen der Grundlagen und zur Durchführung von Gürtelprüfungen notwendig sind. Allerdings legen wir beim BSV Roter Drache großen Wert auf die Möglichkeit, so vielen Menschen wie möglich das Training zu ermöglichen. Somit wird das Trainerteam bei z.B. körperlichen Einschränkungen immer alternativen zu den Prüfungstechniken anbieten und sinnvolle Alternativen mit dem Schüler erarbeiten.

 

Woher kommt DJU-SSU?

Der Ursprung findet sich im Shaolin Kempo nach Gerard Karel Meijers (auch Prinz Ganjuuryn Dschero Khan Chen Tao, Sifu Tze etc.). Beim BSV Roten Drachen wurde die Abteilung durch Heinz-Theo van Bergerm ins Leben gerufen. Da er im Bereich der Kampfkunst kürzer getreten ist, hat er die Abteilungsleitung an Britta Tiggelkamp und die Trainingsleitung an Jürgen Lagarden übergeben. Beide sind langjährige Schüler von Heinz-Theo van Bergerem und tragen den 3. Toan/Dan.